Weltgeschichte

Skip Navigation LinksWeltgeschichte > Ehemalige Staaten & Reiche > Kolonialreiche > Deutsches Kolonialreich > Deutsch-Südwestafrika

Responsive Ad

Deutsch-Südwestafrika

Deutsch-Südwestafrika war von 1884 bis 1915 eine deutsche Kolonie (auch Schutzgebiet) auf dem Gebiet des heutigen Staates Namibia. Mit einer Fläche von 835.100 km² war es ungefähr anderthalbmal so groß wie das Deutsche Kaiserreich. Deutsch-Südwestafrika war die einzige der deutschen Kolonien, in der sich eine nennenswerte Anzahl deutscher Siedler niederließ. Im Ersten Weltkrieg wurde das Gebiet 1915 von Truppen der Südafrikanischen Union erobert, unter deren Militärverwaltung gestellt und 1919 gemäß den Bestimmungen des Friedensvertrags von Versailles als Völkerbundsmandat Südwestafrika der Verwaltung Südafrikas übertragen.

Deutsch-Südwestafrika
Flaggen in den Kolonien des Deutschen Kaiserreichs#Flaggen ab 1891
Bundeswappen Deutschlands#Deutsches Kaiserreich
Hauptstadt:Berlin, Deutsches Reich
Verwaltungssitz:1885–1891: Otjimbingwe
1891–1915: Windhuk
1915: Grootfontein
Verwaltungsorganisation:5–12 Bezirke
Oberhaupt der Kolonie:Der Deutsche Kaiser
Gouverneur der Kolonie:siehe hier
Einwohner:ca. 200.000 Einwohner, davon ca. 12.500 Deutsche (1913)
Währung:Goldmark
Besitzergreifung:1884–1915
Heutige Gebiete:Namibia und der Südrand des Caprivizipfels in Botsuana
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3f/Colonial_Africa_1913_German_South_West_Africa_map.svg/258px-Colonial_Africa_1913_German_South_West_Africa_map.svg.png 

3

 


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis