Weltgeschichte

Skip Navigation LinksWeltgeschichte > Ehemalige Staaten & Reiche > Kolonialreiche > Norwegische Besitzungen

Responsive Ad

Norwegische Besitzungen

Das Königreich Norwegen besaß bis 1814 einige Gebiete außerhalb seines kontinentalen Territoriums, die aber nicht als Kolonien bezeichnet werden können. Sie waren lediglich von Norwegen abhängig.

Seit der Erforschung der Polargebiete gehören einige Inseln in diesen Regionen – teils als abhängige Gebiete, teils als Staatsgebiet – zu Norwegen.

Heutige Überseeterritorien und Gebietsansprüche in der Arktis und Antarktis

Abhängige Gebiete

  • Bouvetinsel, 1930 von Großbritannien, abhängiges Gebiet und kein Teil des Königreichs Norwegen
  • Jan Mayen 1930 Teil Norwegens, gehört aber zu keiner norwegischen Provinz
  • Svalbard, 1925 durch den Spitzbergen-Vertrag Teil Norwegens, gehört aber zu keiner norwegischen Provinz

Heutige Ansprüche

  • Peter-I.-Insel 1930, durch den Antarktisvertrag international nicht anerkannt.
  • Königin-Maud-Land 1939, durch den Antarktisvertrag international nicht anerkannt.

 


Quellen

Bildernachweis

Siehe auch

Weblinks