Weltgeschichte

Skip Navigation LinksWeltgeschichte > Glossar > Eiserner Vorhang

Responsive Ad

Eiserner Vorhang

Als Eiserner Vorhang wird in Politik und Zeitgeschichte nach dem Namensgeber aus dem Theaterbau sowohl der ideologische Konflikt als auch die physisch abgeriegelte Grenze bezeichnet, durch welche Europa in der Zeit des Kalten Krieges geteilt war. Er bildete nach dem Zweiten Weltkrieg bis zu den Revolutionen im Jahr 1989 die Trennlinie zwischen den marktwirtschaftlich orientierten demokratischen Staaten im Westen und den planwirtschaftlich geleiteten, sozialistischen Diktaturen im Osten.

Die innerdeutsche Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR und die Berliner Mauer waren Teil des Eisernen Vorhangs.

File:Iron Curtain map.svg

Der Eiserne Vorhang in Europa während des Kalten Krieges von 1945 bis 1990.

   NATO    Warschauer Pakt   Eiserner Vorhang    Neutrale Staaten    Blockfreie Staaten

Jugoslawien ab 1948 und Albanien ab 1961 waren zwar sozialistische Länder, aber keine Ostblockstaaten.


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis